Teilnahmeregeln

PDF-Version als Download.

Oxfam Trailwalker ist eine körperliche, mentale, persönliche und kollektive Herausforderung, die von der VoE. Oxfam-Solidarität, rue des Quatre Vents 60 in 1080 Brüssel organisiert wird.
Die aus vier Teilnehmer.innen bestehenden Teams müssen 100 km (ohne Ablösung) in weniger als 30 Stunden zurücklegen. Um teilnehmen zu können, sammelt jedes Team vor dem Start min. 1.750€ zur Unterstützung der Oxfam-Projekte weltweit ein.

Die Teilnahmeregeln haben als Ziel die Sicherheit der Teilnehmer.innen zu gewährleisten und die Natur im Großen Wald von Saint-Hubert zu schützen. Zusätzlich sollen sie zum Gelingen einer sportlichen Veranstaltung in entspannter Atmosphäre, wo Solidarität und Fairness im Mittelpunkt stehen, beitragen. 

  1. Die Einschreibung eines Teams ist erst gültig, sobald die Teilnahmegebühr von 31€ pro Teilnehmer.in eingezahlt wurde. Dieser Betrag deckt einen Teil der Organisationskosten (Logistik, medizinische Versorgung…). Oxfam Trailwalker schließt eine Unfallversicherung für die Teilnehmer ab, organisiert ein Nahrungsangebot, Snacks und Getränke auf der Strecke und bietet allen registrierten Teilnehmern am Samstagmorgen ein Frühstück an.
  2. Sobald die Einschreibung durch die Organisation anerkannt wurde, empfängt der.die Teamchef.fin eine Bestätigung per Mail.
  3. Jedes Teammitglied muss am Austragungsdatum mindestens 18 Jahre alt sein.
  4. Alle persönlichen Informationen, die bei der Einschreibung angefragt werden, dienen der Organisation des Oxfam Trailwalker und werden nur für diese Veranstaltung genutzt.
  5. Jedes teilnehmende Team erteilt Oxfam-Solidarität die Erlaubnis, Fotos und Videos, die im Rahmen der Veranstaltung aufgenommen werden, für interne und externe Kommunikation zu nutzen.
  6. Die Unfallversicherung des Veranstalters greift nur dann, wenn der Unfall fristgerecht gemeldet wurde. Der Begriff "Körperverletzung" ist als ein plötzliches Ereignis zu verstehen, das eine körperliche Schädigung bewirkt, die durch eine von außen auf den Körper des Opfers einwirkende Ursache entstanden ist. Vorsorglich wird dazu geraten, im Falle eines Unfalls oder einer Verletzung innerhalb von 48 Stunden – wenn auch nur um gegebenenfalls spätere Rechte zu wahren – eine Unfallmeldung auszufüllen. Unfallmeldeformulare stehen während des Oxfam Trailwalker und in Brüssel zur Verfügung.
     
  7. Jede.r Teilnehmer.in kennt die Risiken eines 100 Km Marsches, bereitet sich ausreichend auf diese Herausforderung vor und nimmt auf eigene Verantwortung teil.
  8. Jedes Team muss von einer Supportermannschaft begleitet werden (unsere Empfehlung: mindestens 4 Personen). Die Kontaktdaten des.der Verantwortlichen im Supporterteam werden der Organisation bei der Einschreibung des Teams mitgeteilt.
  9. Teilnehmer.innen und Supporter werden einige Wochen vor der Veranstaltung informiert, welche Dinge verpflichtend oder empfohlen sind auf der Strecke mitzunehmen (Erste Hilfe, Kleidungsstücke, Kommunikationsmittel…). Die obligatorischen Dinge werden bei der Einregistrierung vor dem Start kontrolliert.
  10. Jede Spendensammlung seitens der Teams unterliegt den ethischen Bedingungen von Oxfam-Solidarität. Es dürfen keine Werbe- oder Sponsoraktivitäten mit der Teilnahme am Oxfam Trailwalker gekoppelt werden. Das Tragen von Kleidung mit Angaben eines Sponsors ist allerdings erlaubt.
  11. Jedes Team respektiert die Benutzungsregeln auf der persönlichen Teamseite bei Oxfam Trailwalker. Falls diese nicht eingehalten werden, wird die Seite gesperrt.
  12. Die Spenden müssen auf das Konto von Oxfam-Solidarität ( BE37 0000 0000 2828- BPOTBEB1) überwiesen werden. Nur Spenden (mindestens 40€/Jahr) die direkt auf unser Konto überwiesen werden, sind steuerlich absetzbar.
     
  13. Vor dem Start muss das Team vollzählig bei der Einregistrierung erscheinen. Alle vier Mitglieder müssen persönlich erscheinen.
  14. Nur Teams, die bei der Einregistrierung mindestens 1.750 € zugunsten der Oxfam-Projekte weltweit gesammelt haben, sind am Start des Oxfam Trailwalker zugelassen.
  15. Die Organisation muss spätestens 5 Tage vor dem Start des Oxfam Trailwalker über Veränderungen in der Zusammenstellung des Teams informiert werden. Alle Änderungen, die nach diesem Datum erfolgen, werden als Neueinschreibung gewertet und eine Verwaltungsgebühr von 31€ muss unmittelbar vom Team entrichtet werden.
  16. Falls ein Team nicht zum Start erscheint, werden weder die Einschreibegebühren noch die bereits gesammelten Spenden zurückerstattet.
    Die Organisatoren, Ordnungshüter und Rettungsdienste treffen unter begrenzten und bedingten Auflagen, alle nötigen Maßnahmen, um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten. Zuwiderhandelnde Teilnehmer entziehen sich der Verantwortung und der Versicherung der Organisatoren. Die Organisatoren haben das Recht die Einschreibung eines Teams zu verweigern oder zurückzuziehen, wenn die geforderten Sicherheitsbedingungen nicht erfüllt werden.
  17. Das Team bleibt auf der ganzen Strecke zusammen und checkt gemeinsam an den Kontrollpunkten. Die Rückennummern und Pulsbänder müssen während der Dauer der Veranstaltung sichtbar getragen werden.
  18. Aufgeben ist nur an den Checkpoints erlaubt. Wer - aus gleich welchem Grund - aufgeben will, muss dort den.die Verantwortliche.n informieren. Das grundlose Verlassen der Strecke ohne Abmeldung an einem Checkpoint, bei.m der.dem dortigen Verantwortlichen, kann eine unnötige Suchaktion auslösen (deren Unkosten werden dem Team berechnet) und den Ausschluss des ganzen Teams verursachen. Die Supporter übernehmen den Transport und die Betreuung bei der Aufgabe eines oder mehrerer Teammitglieder.
  19. Im Falle einer Verletzung oder Erschöpfung eines Teammitglieds müssen die anderen diese Person bis zum nächsten Checkpoint begleiten. Bei einer schweren Verletzung muss der Sicherheitskoordinator kontaktiert werden - die Notfallnummer befindet sich auf dem Pulsband der Teilnehmer.innen. Ein erschöpftes oder verletztes Teammitglied darf nie allein gelassen werden. Einer muss bei ihm bleiben, während die anderen Hilfe holen.
  20. Im Falle einer Aufgabe, freiwillig oder gezwungenermaßen, händigt der.die Teilnehmer.in seine.ihre Rückennummer dem Verantwortlichen des Checkpoints aus. Nach der Abmeldung eines Teammitglieds dürfen die 3 anderen weiterziehen. Geben 2 Mitglieder auf, müssen die 2 letzten Teammitglieder den Weg in Begleitung eines anderen Teams fortsetzen. Dieser Zusammenschluss muss beim Verlassen des Checkpoints signalisiert werden. Jedes Team behält seinen Namen und seine Nummer bis zum Schluss. In jedem Fall müssen Wander.er.innen mindestens zu dritt unterwegs sein.
  21. Bringen Sie Ihre Gesundheit oder Ihr Leben nicht in Gefahr, geben Sie lieber zeitig auf. Die Ordnungs- und Rettungsdienste dürfen eine.m.r Teilnehmer.in die rote Karte geben, wenn sie nach ihrem Ermessen die Verantwortung nicht mehr tragen können.
  22. Die Schließzeiten der Checkpoints werden von der Organisation nach der Zeit berechnet, die übrig bleibt um die Strecke innerhalb 30 Stunden zu beenden. Trifft ein Team nach der Schließung des Checkpoints ein, wird es zur Aufgabe verpflichtet und muss die Rückennummern abgeben. Sobald das Team auscheckt, bedeutet dies, dass die Wanderung wieder aufgenommen wurde. Jede Rückkehr zum Checkpoint erfordert ein erneutes Auschecken und dies bevor der Checkpoint schließt.
  23. Oxfam Trailwalker ist eine Herausforderung, die sich an das gesamte Team richtet. Die Zeit eines Teams wird bei der Ankunft des letzten Mitglieds bestimmt.
  24. Die Supporter kümmern sich um die Verpflegung des Teams (frische Kleidung, Proviant, Getränke, …) spornen die Mitglieder an und kümmern sich um die Teilnehmer.innen, die aufgeben.
  25. Supporter dürfen ihr Team nur an bestimmten Checkpoints treffen sowie verpflegen und nur an den von der Organisation freigegebenen Streckenabschnitten begleiten. Jede Zuwiderhandlung dieser Regel führt zum Ausschluss des ganzen Teams.
  26. Bitte schützt die Natur! Bitte keine Abfälle oder Gegenstände auf der Strecke zurücklassen. Was mitgebracht wird, muss auch mitgenommen werden und in den Müllsäcken am nächsten Checkpoint entsorgt werden.
  27. Bitte respektiert die Anwohner.innen, ihre Lebensgewohnheiten sowie die anderen teilnehmenden Teams.
  28. Verkehrsregeln und Waldverordnungen müssen eingehalten werden, sowohl von den Teams als auch von den Supportern – besonders was as Parken betrifft! Auf der gesamten Strecke, inklusive Checkpoints, ist es verboten Feuer zu machen und zu rauchen. Auch Hunde sind überall verboten.
  29. Die Organisatoren behalten sich das Recht vor, die Anzahl der Parkplätze an den Checkpoints zu beschränken oder für sich zu reservieren. Alle Fahrzeuge, die die nachfolgenden Abmessungen überschreiten, erhalten keine Parkgenehmigung: 2 x 5,5 Meter. Einige Wochen vor der Veranstaltung erhalten die Teams noch genauere Informationen hierzu.

Oxfam-Solidarität V.o.E. behält sich das Recht vor, die Veranstaltung unter bestimmten ernstzunehmenden Umständen abzusagen, zu vertagen oder zu verändern. Sollte dies geschehen, werden die Einschreibungen und gesammelten Spenden auf die nächste Ausgabe übertragen. In Ausnahmefällen – und nach Rücksprache mit der Organisation - kann eine Rückerstattung (teilweise oder ganzheitlich) in Erwägung gezogen werden.

PDF-Version als Download.